DE | EN

BIOTRONIK Deutschland

Geschichte

Die 1960er – Die Möglichkeiten erkunden

Die Anfänge von BIOTRONIK® liegen im Jahr 1963, als der Physiker Max Schaldach und der Elektroingenieur Otto Franke den ersten deutschen implantierbaren Herzschrittmacher entwickelten. In den Anfangsjahren konzentrierte sich BIOTRONIK vor allem auf die Lösung der grundlegenden Schrittmacherprobleme. Dazu zählten z. B. die kurze Betriebsdauer der Batterie oder die Schwierigkeit, festzustellen, wann die Batterie leer ist. Darüber hinaus musste noch eine zuverlässige Verbindung zwischen Elektrode und Schrittmacher sowie zwischen der Elektrode und dem Herzen gefunden werden. Aus dieser Entwicklungsarbeit entstanden eine Reihe von Innovationen, die heute als Meilensteine in der Schrittmacherforschung gelten.
 

Die 1970er – Das Handlungsfeld vergrößern

In den 70er Jahren rückten die wissenschaftliche Forschungsarbeit und die praxisorientierte Produktentwicklung von BIOTRONIK noch enger zusammen, u. a. durch den Ruf Dr. Max Schaldachs als Professor für biomedizinische Technik an die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. 1976 weihten wir unsere Zentrale in Berlin-Neukölln, Sieversufer 8 ein und zogen 1987 noch einmal um, zur direkt angrenzenden Woermannkehre 1. Außerdem wurde 1979 eine Produktionsstätte in Lake Oswego, südlich von Portland (Oregon) in den USA errichtet. Diese Tochtergesellschaft integrierte Technologien der neu erworbenen amerikanischen Schrittmacherfirma Stimulation Technology, Inc. in unsere Arbeit. Darüber hinaus begann sie mit der Entwicklung und Herstellung von fortschrittlichen Hybridschaltungen und Baugruppen für die medizintechnische Industrie, darunter auch Schaltkreise für Herzschrittmacher.

Neben der Erweiterung des Unternehmens setzte BIOTRONIK in den 70er Jahren weitere technologische Meilensteine.
 

Die 1980er – Neue Ufer erreichen

Die 1980er Jahre kennzeichneten eine ganz neue Phase in der Schrittmachertherapie – die Ära der physiologischen Stimulation. Durch die Entwicklung der Zweikammer-Stimulationsmethode (DDD) konnten Herzschrittmacher hergestellt werden, welche spontanen Herzkontraktionen den Vorrang ließen und besser auf den eigentlichen Bedarf reagierten. Nur wenn es nötig war, wurde bei diesen Herzschrittmachern ein Stimulus ausgelöst. Diese neue Produktgeneration neigte zu unerwünschten Interaktionen zwischen Atrium und Ventrikel, die durch den Schrittmacher verbunden waren. Aufgrund der bereits vorhandenen Erfahrung mit Doppelkammer-Schrittmachern aus den 60er Jahren war BIOTRONIK allerdings gut auf die Herausforderung durch die DDD-Stimulation vorbereitet und entwickelte sich mit dem Diplos 03 schnell zum europäischen Marktführer.

Mit weiteren Meilensteinen aus den 80er Jahren konnte BIOTRONIK seine internationale Präsenz in Europa, Südamerika und Asien ausbauen.
 

Die 1990er – Das Spektrum erweitern

Die 90er Jahre bedeuteten für BIOTRONIK vor allem eine Vergrößerung der Produktpalette. Mit implantierbaren Defibrillatoren wurde 1993 der Hauptgeschäftsbereich Herzschrittmacher ergänzt.

Ein entscheidender Fortschritt in der Entwicklung gelang BIOTRONIK in den 90ern mit der Closed Loop Stimulation. Dabei half uns vor allem unsere Philosophie, dass wir uns in der Forschung und Entwicklung möglichst an der Natur orientieren. Bei der Closed Loop Stimulation wird der Schrittmacher in das körpereigene Regelungssystem integriert und kann dadurch auf die wechselnden körperlichen und auch psychischen Belastungen des Patienten reagieren.

Auch eine weitere Innovation der 90er Jahre orientiert sich an der Natur: die fraktale Beschichtung implantierbarer Elektroden. Diese Beschichtung optimiert die elektrisch aktive Oberfläche der Elektroden und verbessert damit entscheidend ihre elektrischen Wahrnehmungs- und Stimulationseigenschaften. BIOTRONIK hat in diesem Bereich eine Vorreiterfunktion und ist bis heute der einzige Hersteller fraktal beschichteter Elektroden.

Unser Unternehmen wuchs nicht nur im Bereich der Herzschrittmacher. Seit 1995 wird das Produktspektrum durch die Vaskuläre Intervention ergänzt. In diesem Geschäftsbereich konzentriert sich BIOTRONIK auf die Entwicklung und Produktion von Ballonkathetern und Stents zur Behandlung von Erkrankungen der Herzkranzgefäße. Neben den Produkten zur Therapie koronarer Erkrankungen stellen wir ähnliche Produkte für die Behandlung der peripheren Gefäße her.

Schon seit den 70er Jahren hat BIOTRONIK auf Kundenwunsch externe Schrittmacher und diagnostische Messgeräte für elektrophysiologische Untersuchungen gebaut. Anfang der 90er sind diagnostische und therapeutische Katheter sowie ein Radiofrequenz-Generator für die Ablation hinzugekommen. Damit bietet BIOTRONIK seit 1994 ein komplettes Produktspektrum für die Elektrophysiologie an.
 

Im neuen Jahrtausend – Herausforderungen annehmen

Der von BIOTRONIK entwickelte Home Monitoring Service versorgt den behandelnden Arzt online mit aktuellen Daten aus dem Implantat – unabhängig vom Aufenthaltsort des Patienten. Die neuartige Technologie vereint eine optimale Therapie mit effizienter Versorgung und steigert gleichzeitig das Sicherheitsgefühl der Patienten.

Auch im Bereich der Vaskulären Intervention verbessern innovative Technologien den Behandlungserfolg. Bereits erfolgreich im Test befindet sich die von BIOTRONIK entwickelte absorbierbare Metallgefäßstütze (DREAMS).

Sicherheit und verbesserte Lebensqualität für den Patienten ist ein BIOTRONIK-Unternehmensleitsatz, an dem sich unsere Arbeit auch in den kommenden Jahren orientieren wird.

 

 

 

 

 

 

Der erste BIOTRONIK Herzschrittmacher IP-03

 

 

 

 

 

Hybrid Circuit

 

 

 

 

 

 

 

Diplos 03

 


 

 

 



Fractal Coating

 

 


Stent


 

PrintSeite drucken MailSeite versenden Textgröße